Skip to content

Aufhebung von Reitwegeausweisungen im Waldgebiet „Kohlbusch“ bei Oberfrauendorf

Vollzug des Sächsischen Waldgesetzes vom 10.04.1992 und der Reitwegeverordnung vom 19.01.2016

 

Bekanntmachung

des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

über die beabsichtigte Neuausweisung von Waldwegen als Reitwege

und die beabsichtigte Aufhebung von Reitwegeausweisungen

im Waldgebiet „Kohlbusch“ bei Oberfrauendorf

 

Gemeinde: Glashütte                                                                                   Gemarkung: Oberfrauendorf

                                      Flurstücke: 63/6, 117, 503, 527, 528, 529, 542

 

 

Anhörung der beteiligten Waldbesitzer und der Betroffenen gemäß § 12 Abs. 1 SächsWaldG

 

Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beabsichtigt als zuständige Untere Forstbehörde, den Verlauf der ausgewiesenen Reitwege im Waldgebiet „Kohlbusch“ zwischen den Ortschaften Oberfrauendorf und Obercarsdorf zu verändern.

Es wird hiermit vorgeschlagen, die Ausweisung von zwei Waldwegen als Reitwege mit der Gesamtlänge von ca. 1.120 m aufzuheben (im Kartenausschnitt rot dargestellt) und durch die Neuausweisung von zwei Waldwegen als Reitwege mit der Gesamtlänge von ebenfalls ca. 1.120 m zu ersetzen (im Kartenausschnitt grün dargestellt).

 

Allen Beteiligten bzw. Betroffenen wird die Möglichkeit gegeben, sich dazu bis zum 30. März 2018 beim Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Referat Forst, Weißeritzstraße 7, 01744 Dippoldiswalde zu äußern. Die Postanschrift lautet: Landratsamt Sächsische Schweiz – Osterzgebirge, GB 1 – Umweltamt, Referat Forst, Postfach 10 02 53/54, 01782 Pirna. Bei Nichtäußerung wird davon ausgegangen, dass keine Bedenken gegen die Ausweisung bestehen.