Skip to content

Eltern, Kinder und Jugendliche

Tipps für Eltern durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe https://l.facebook.com/

 

Information zu den Elternbeiträgen

Den Ausgangspunkt bildete zunächst die Vereinbarung zwischen dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, dem Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und den kommunalen Landesverbänden vom 20. März 2020. Diese sah vor, dass für den ursprünglichen Geltungszeitraum der ersten Allgemeinverfügung vom 18. März 2020 bis zum 17. April 2020 (erster Schließzeitraum) keine Elternbeiträge erhoben werden und die Städte und Gemeinden bis zu einer gesetzlichen Regelung in die Vorfinanzierung gehen werden. Daher ist für den ersten Schließzeitraum der Verzicht auf die Erhebung von Elternbeiträgen in vollem Umfang erfolgt, auch wenn eine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde. Da dieser Zeitraum exakt einen vollen Monat umfasst, ist die Stadt der Empfehlung gefolgt und hat zunächst den vollen Monatsbeitrag April nicht zur Fälligkeit eingezogen. Für den Zeitraum vom 18.03. bis 31.03.2020 erfolgt eine Erstattung der gezahlten Elternbeiträge.

Im Anschluss an diese Regelung wurde die Schließung von Kitas und Schulen durch weitere Allgemeinverfügungen zunächst bis zum 3. Mai 2020 und anschließend noch einmal bis zum 22. Mai 2020 verlängert. Zwischenzeitlich wurde durch die jüngste Allgemeinverfügung vom 12. Mai 2020 bestimmt, dass ab dem 18. Mai 2020 ein eingeschränkter Regelbetrieb auch in den Kitas und Horten erfolgen soll. Der zweite Schließzeitraum umfasst damit nunmehr ebenfalls einen vollen vom Monat 18. April 2020 bis zum 17. Mai 2020. Für diesen zweiten Schließzeitraum erfolgt der Verzicht auf Elternbeiträge nicht, wenn eine Betreuung in Anspruch genommen wurde.

Zu beachten ist, dass für die Betreuung durch die Tagesmütter eine gesonderte Regelung erfolgt ist. Da die Einrichtungen der Kindertagespflege bereits ab dem 04.05.2020 einen eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen konnten.

Für den Monat April hat die Stadt bislang keine Elternbeiträge eingezogen.

Eltern, die

          ab dem 20. April bis 30. April 2020 eine Notbetreuung,

          ab dem 02. Bis 15. Mai 2020 eine Notbetreuung und

          ab dem 18. bis 29.Mai 2020 die eingeschränkte Regelbetreuung

tatsächlich in Anspruch genommen haben, sind daher auf der Grundlage der entsprechenden Satzungen sowie der Betreuungsverträge zur Zahlung der Elternbeiträge verpflichtet. Die Abrechnung erfolgt hierbei tageweise.

Die Erstattungen bzw. Abrechnungen werden bis zum 31.07.2020 erfolgen.

 

 

„Herzlich willkommen im Leben“ - auch und gerade jetzt für Familien da

Die Zeiten von Corona stellen viele Familien vor neue Herausforderungen. Viele Abläufe und Halt gebende Strukturen fallen weg, was zu großer Verunsicherung führen kann. Auch die Betreuung von Kindern zu Hause und fehlende menschliche Kontakte fordern auf bisher nie dagewesene Weise Familien in ihrem Alltag.

Die Mitarbeiterinnen von „Herzlich willkommen im Leben“ vom Landratsamt bieten normalerweise allen Familien mit Neugeborenen einen Begrüßungsbesuch mit Zeit für Fragen und vielen Informationen an. Leider sind persönliche Besuche momentan nicht möglich. Dennoch – und gerade jetzt möchten die Sozialarbeiterinnen den Familien bei Unsicherheiten, Fragen oder Antragstellungen mit Rat und Tat zur Seite stehen!

So werden alle Familien mit neu geborenen Kindern kontaktiert. Ihnen wird derzeit eine telefonische Beratung sowie die Zusendung weiterer Informationen und Unterlagen angeboten. „Scheuen Sie sich nicht, diese Möglichkeit zu nutzen“. ermuntert Irina Heise, Leiterin des Jugend- und Bildungsamtes, die frischgebackenen Eltern dazu die Angebote zu nutzen. „Wir wissen, dass gerade junge Familien einen erhöhten Bedarf an Gesprächen und Beratung haben. Denn es ist schon ziemlich schwierig, die ganzen Formalitäten zu Hause allein auszufüllen und dabei keine Hilfe zu haben.“ sagt sie.

Neben den Besuchen in den jungen Familien sind die gemeinsam mit den Mehrgenerationenhäusern veranstalteten Informationsabende für werdende Eltern gern genutzte Möglichkeiten sich auf die neue Familiensituation einzustellen. Dort geht es um Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt. Im Fokus stehen darüber hinaus Themen, wie Elterngeld, Kindergeld, Elternzeit und Mutterschutz.

Der persönliche Kontakt fehlt den drei Kolleginnen von „Herzlich willkommen im Leben“, Elke Schee, Stefanie Püschel und Kathleen Mehner, sehr. Sie hoffen, schon in naher Zukunft wieder Familien besuchen und ihre Fragen im persönlichen Gespräch klären zu können, natürlich unter strikter Einhaltung der hygienischen Bedingungen und geltenden Abstandsregelungen.

Bis dahin sind Beratungen zu Elterngeld und anderen Leistungen jederzeit telefonisch unter den nachfolgend genannten Kontakten möglich.

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Jugend- und Bildungsamt

„Herzlich willkommen im Leben“

Schloßhof 2/4

01796 Pirna

 

Kathleen Mehner

Telefon: 03501 515-2086 Mobil: 0160 8403209

E-Mail: kathleen.mehner@landratsamt-pirna.de

 

Stefanie Püschel

Telefon: 03501 515-2090 Mobil: 0173 5865046

Email: Stefanie.pueschel@landratsamt-pirna.de

 

Elke Schee

Telefon: 03501 515-2198 Mobil: 0170 5740862

Email: Elke.schee@landratsamt-pirna.de

 

Formular Gesundheitsbestätigung für die Kindereinrichtungen der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde ab dem 18.05.2020

Mit der Einführung des eingeschränkten Regelbetriebes der Kindereinrichtungen ist durch die Sorgeberechtigten täglich zu bestätigen, dass das Kind sowie die im Hausstand lebenden Personen keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome aufweisen. Das unterzeichnete Formular ist täglich in der jeweiligen Kindereinrichtung abzugeben.

Das dazugehörige Formular finden Sie hier

Antrag auf geförderte Schülerbeförderung bis zum 31. Mai 2020 stellen

Auch wenn auf Grund der Corona-Krise bei den meisten Eltern und Schülern der Blick noch nicht auf das neue Schuljahr 2020/21 gerichtet ist, sollte ein wichtiger Termin nicht vergessen werden: Bis zum 31. Mai 2020 ist über die Schule ein Antrag auf geförderte Schülerbeförderung zu stellen.

Dies betrifft

·       Schüler der Klassenstufe 1 und 5 bzw. neue Schüler und Wiederholer;

·       Schüler von Berufsbildenden Schulen im Vollzeitunterricht (jährlich neue Antragstellung notwendig);

·       Schüler, welche auf dem Schulweg mit Privatfahrzeug befördert werden sollen (jährlich neue Antragstellung notwendig);

·       Schüler, welche im freigestellten Schülerverkehr befördert werden sollen (jährlich neue Antragstellung notwendig) sowie

·       Schüler, bei denen sich auf Grund von Umzug die Anschrift verändert hat oder ein Schulwechsel bevorsteht.

Alle anderen Schüler, welche im Schuljahr 2019/20 bereits einen Anspruch auf eine geförderte Schülerbeförderung hatten, erhalten einen neuen Bescheid sowie die Fahrausweise auf der Grundlage ihrer bereits vorliegenden Anträge.

Weitere ausführliche Informationen und Anträge zum Download finden Sie unter: http://www.landratsamt-pirna.de/oepnv-schuelerbefoerderung.html

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Unsere Ansprechpartner sind unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:

03501 515-4405 / -4406 / -4408 / -4410 und -4411

Außerdem werden sich zum Schuljahresbeginn Veränderungen bei einigen Fahrplänen bzw. bei der Beförderung im freigestellten Schülerverkehr ergeben. Bitte informieren Sie sich vor Schuljahresbeginn über die Fahrmöglichkeiten für Ihre Kinder. Informationen dazu erhalten Sie unter www.vvo-online.de bzw. bei den angegebenen Kontaktdaten.

 

Berufsberatung hilft weiter!

Trotz der Unsicherheiten durch die Corona-Krise und aktuellen Prüfungsstress dürfen die Jugendlichen ihre berufliche Zukunft nicht aus den Augen verlieren und sollen an den Ausbildungsstart denken. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit Pirna sind weiter per E-Mail und Telefon erreichbar und stehen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Persönliche Beratungen in der Schule oder in der Agentur für Arbeit sind aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich. Das heißt jedoch nicht, dass die Berufsberatung nicht für die Schülerinnen und Schüler da ist. Nur eben anders.

Unsere Berufsberatung ist weiterhin für die Jugendlichen erreichbar. Online oder über die kostenfreie Servicerufnummer können jederzeit Fragen gestellt oder ein telefonisches Gespräch vereinbart werden.

Kontakt zur Berufsberatung:

Telefon: 0800 4 5555 00 (kostenfreie Servicerufnummer Mo-Fr von 8-18 Uhr) oder lokale Voicebox: 03501 791 505

E-Mail: pirna.berufsberatung@arbeitsagentur.de

Internet: www.arbeitsagentur.de/pirna

Bundesagentur für Arbeit

 

 

Kommunale Spielplätze

Die kommunalen Spielplätze der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde sind wieder geöffnet. Dies bedeutet für unsere Kinder die Möglichkeit zu spielen und sich auszutoben. Wir bitten, um die Ausbreitung des Corona-Virus und Neuansteckungen zu reduzieren, die Einhaltung der Regeln für die Spielplatznutzung:

 

·       Gemeinsam Verantwortung übernehmen für sich und andere

Nehmen Sie Ihre Aufsichtspflicht bitte besonders aufmerksam wahr. Die Begleitpersonen haben insbesondere dafür Sorge zu tragen, dass mitgebrachtes Spielzeug nicht von anderen Kindern benutzt wird.

 

·       Mindestabstand 1,5 Meter

Der Mindestabstand ist grundsätzlich einzuhalten. Spielgeräte dürfen nur dann gemeinsam genutzt werden, wenn er gewahrt ist. Geht nicht nebeneinander - dann bitte nacheinander. Keine Gruppenbildung!

 

·       Gesund macht Spielen mehr Spaß

Den Spielplatz darf nur betreten, wer keine Symptome hat, die auf COVID-19 hindeuten. Dazu gehören v. a. Husten, Fieber oder auch Halsschmerzen.

 

·       Kontakt zu Risikogruppen vermeiden

Der Kontakt zur Risikogruppen soll vermieden werden. Zur Risikogruppen zählen Personen über 60 Jahren oder Personen mit einer Vorerkrankung.

 

·       Saubere Hände und Gesicht

Nach dem Spielen Gesicht und Hände gründlich waschen. Hände müssen etwa 20 Sekunden mit Seife unter Wasser gereinigt werden. Zwischendurch können sie z.B. mit Feuchttüchern gereinigt werden.

 

·       Müll vermeiden

Müll ist entsprechend zu entsorgen bzw. wieder mit nach Hause zu nehmen.

 

·       Mund-Nasen-Bedeckung tragen

Bitte tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Ob Ihr Kind eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen soll, entscheiden Sie.

 

Beratungsstellen

Sie benötigen Hilfe im Bereich Erziehung und Familien oder bei häuslicher Gewalt? Unter https://www.landratsamt-pirna.de erhalten Sie die Kontaktdaten der Beratungsstellen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Informationen zur Erhebung des Eigenanteiles an der Schülerbeförderung im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist Träger der notwendigen Beförderung der Schüler auf dem Schulweg bei öffentlichen und staatlich genehmigten Ersatzschulen freier Träger auf seinem Gebiet. Auf der Grundlage der Satzung zur Schülerbeförderung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wird je Beförderungsmonat, unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Unterrichtstage, ein Eigenanteil erhoben.

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat den Eigenanteil für den Monat April 2020 ausgesetzt, d. h. zum 1. April 2020 erfolgte kein Lastschrifteinzug. Eltern, welche den Eigenanteil bereits für das gesamte Schuljahr 2019/20 entrichtet und einen Antrag auf Erstattung des Eigenanteils für April 2020 beim Landratsamt gestellt haben, erhalten derzeit den Betrag zurückgezahlt.

Auf Grund der schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes seit dem 20.04.2020 wird der Eigenanteil ab Mai 2020 wieder wie gewohnt erhoben. Für Schüler, welche auch im Mai 2020 und ggf. weitere Monate keine Schülerbeförderung in Anspruch nehmen werden, kann der Eigenanteil auf Antrag im Nachhinein erstattet werden.

Ein entsprechendes Antragsformular ist unter www.landratsamt-pirna.de/formulare-s.html eingestellt.

 

Notbetreuung in den Kindereinrichtungen

Ab Montag, den 20.04.2020 wird in den kommunalen Kindereinrichtungen weiterhin die Notbetreuung von Kindern, deren Eltern in den Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten, durchgeführt.

Voraussetzung für die Notbetreuung Ihres Kindes ist das unterzeichnete Formular des Arbeitgebers.

Sollte es Änderungen zu der zuvor genannten Verfahrensweise geben, informiert die Stadtverwaltung Dippoldiswalde umgehend über die Homepage www.dippoldiswalde.de

 

Schülerverkehr ab dem 20.04.2020

Zur Absicherung der Abschlussprüfungen wird ab dem 20.04.2002 schrittweise in Sachsen für die allgemeinbildenden, berufsbildenden sowie Förderschulen zum Teil der Schulunterricht wieder aufgenommen, aus diesem Grund tritt ab dem 20.04.2020 der übliche Schulfahrplan in Kraft.

Die Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH und die Müller Busreisen GmbH fahren entsprechend dem Normalfahrplan (Wintervariante).

Dies bedeutet, dass zusätzliche touristische Verkehre, vor allem an den Wochenenden, noch nicht verkehren. Ebenso nimmt die Kirnitzschtalbahn den Verkehr noch nicht wieder auf.

Die Schüler der Abschlussklassen, welche einen freigestellten Schülerverkehr benötigen, werden ebenso ab dem 20.04.2020 befördert.

Für die Eisenbahnverkehrsunternehmen bleibt es zunächst beim eingeschränkten Grundfahrplan. Über die Rückkehr zum Normalbetrieb werden wir in der nächsten Woche informieren, dies ist davon abhängig, wie sich die Bundesregierung zum weiteren Verlauf der Ausgangsbeschränkungen positionieren wird.

Zur weiteren Eindämmung des neuartigen Coronavirus bittet der Verkehrsverbund Oberelbe alle Fahrgäste, den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden zu notwendigen Hygienemaßnahmen und dem Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes zu folgen.

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

Erlass zu Schulfahrten und schulischen Veranstaltungen innerhalb Sachsens bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020

Schulfahrten und sonstige schulische Veranstaltungen

 

  • Sämtliche ein- und mehrtägige Schulfahrten gemäß VwV-Schulfahrten innerhalb Sachsens, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt werden sollten, werden abgesagt bzw. sind unverzüglich abzusagen.
  • Sonstige geplante und gebuchte schulische Veranstaltungen, die für die Schüler nach § 26 Abs. 2 SächsSchulG verbindlich sind und die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 innerhalb Sachsens durchgeführt werden sollten, werden abgesagt bzw. sind unverzüglich abzusagen.
  • Sonstige geplante und gebuchte schulische Veranstaltungen, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 innerhalb Sachsens durchgeführt werden sollten, werden abgesagt bzw. sind unverzüglich abzusagen.
  • Fahrten im Rahmen von Austauschpartnerschaften des „Erasmus+“- Programms können derzeit nicht stattfinden.

 

Schülerbetriebspraktika

 

  • Die Schülerbetriebspraktika entfallen bis zum Endes des Schuljahres. Diese Entscheidung dient dem weiteren Infektionsschutz und berücksichtigt die außergewöhnlichen Anforderungen, mit denen auch die einzelnen Unternehmen in dieser Zeit konfrontiert sind.
  • Damit ergibt sich für die Schulen die Möglichkeit, die zusätzlich zur Verfügung stehende Unterrichtszeit zum Aufarbeiten des Lernstoffes zu nutzen. Insbesondere für alle Schülerinnen und Schüler in Vorabgangsklassen bietet sich dadurch eine zusätzliche Unterstützung.
  • In Bildungsgängen an berufsbildenden Schulen bleiben die Regelungen für Praktika unberührt. Für Vorgaben in bundesrechtlich geregelten Gesundheitsfachberufen gilt dies ebenso.

 

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

 

 

Familienkasse: „Notfall-KiZ“ unterstützt Familien mit kleinem Einkommen in der Corona-Krise

Durch die Corona-Krise kommt es bei vielen Familien zu unvorhergesehenen Einkommenseinbußen. Neben dem Kindergeld können Familien mit kleinem Einkommen bei ihrer Familienkasse auch einen Kinderzuschlag beantragen. Im Rahmen des Sozialschutzpakets hat die Bundesregierung die Beantragung als „Notfall-KiZ“ vereinfacht.

Familien mit geringem Einkommen können so monatlich bis zu 185 Euro pro Kind erhalten, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Auch Selbständige oder Eltern werden erreicht, die noch keine zwölf Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren und deswegen keinen Zugang zu Kurzarbeiter- oder Arbeitslosengeld haben.

Erleichterter Zugang und Berechnung des KiZ

Berechnungsgrundlage für den Kinderzuschlag ist bislang das durchschnittliche Einkommen der vergangenen sechs Monate. Der Notfall-KiZ wird vorübergehend anhand des Elterneinkommens aus dem letzten Monat vor Antragstellung berechnet. Bei Antragstellung im April 2020 ist also zum Beispiel das Einkommen aus März 2020 relevant.

Durch diese zeitlich befristete Umgestaltung kann der KiZ die aktuelle krisenbedingte Lebenslage von Familien, die in den Einkommensbereich der Leistung fallen, besser erfassen.

Außerdem wird beim KiZ in diesen Fällen zwar das Einkommen, nicht aber das Vermögen geprüft. Es reicht in der Regel aus, wenn die antragstellende Person erklärt, dass kein erhebliches Vermögen vorhanden ist. Der Kinderzuschlag kann dadurch höher ausfallen. Die Regelungen erleichtern die Beantragung.

Mit Hilfe des „KiZ-Lotsen“ können Eltern prüfen, ob ein Anspruch besteht:

https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse

Der Direkteinstieg zum „Notfall-KiZ“ auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit:

https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz

 

Unsere Feuerwehrfahrzeuge zum Ausmalen

Ihr seid Mitglied in einer Jugendfeuerwehr oder wollt es werden? Da ja zurzeit keine unserer Freiwilligen Feuerwehren übt und Dienste durchführt müsst ihr euch auch noch etwas gedulden. Solang könnt ihr und eure Geschwister und Freunde euch schon mal mit Feuerwehrfahrzeugen aus den Ortsfeuerwehren in Dippoldiswalde beschäftigen und diese ausmalen.

Viel Spaß

 

Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Durchführung der Abiturprüfung 2020 an allgemeinbildenden Gymnasien und Beruflichen Gymnasien vom 09.04.2020.

Für die Abiturprüfungen im Schuljahr 2019/20 werden abweichende Regelungen von den bestehenden Schulordnungen sowie Präzisierungen zur Umsetzung der bestehenden Schulordnungen festgelegt.

  

In schweren Zeiten anderen eine Freude bereiten

Um Bewohnern stationärer Einrichtungen, die gerade keinen Besuch empfangen dürfen, eine Freude zu bereiten, ruft der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. zu einer gemeinsamen Aktion auf, die sich an ALLE KINDER richtet. Malt ein schönes Frühlingsbild oder Phantasiebild und schickt es mit Unterstützung eurer Eltern an ein Altenpflegeheim oder eine Pflegeeinrichtung eurer Wahl hier im Landkreis! So zaubert ihr ohne viel Aufwand anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Wir freuen uns über alle Familien, die diese Aktion unterstützen und danken von Herzen!

Deutscher Kinderschutzbund

Kreisverband Sächsische Schweiz - Osterzgebirge e.V.

Familienzentrum, Weißeritzstr. 30, 01744 Dippoldiswalde

Tel.: (03504) 600960, Fax: (03504) 600969, info@kinderschutzbund-soe.de, www.kinderschutzbund-soe.de

 

Verdienstausfälle wegen Kinderbetreuung können entschädigt werden

Die Landesdirektion Sachsen nimmt ab dem 31. März 2020 Anträge auf Entschädigung wegen Verdienstausfall entgegen, wenn die Kinderbetreuungseinrichtung oder Schule wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurde. Die Entschädigung wird gewährt, wenn die Sorgeberechtigten ihrer Tätigkeit infolge der Schließung nicht weiter nachgehen konnten und für die Kinder eine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit nicht verfügbar ist.

Die Entschädigung wird für die zu betreuenden Kinder gewährt, wenn diese das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Erstattung kann jedoch auch erfolgen, wenn das zu betreuende Kind älter als zwölf Jahre ist, aber behindert und auf Hilfe angewiesen ist.

Die Entschädigung ist auf längstens sechs Wochen beschränkt. Sie erfolgt in Höhe von 67 Prozent des Netto-Arbeitsentgeltes. Für einen vollen Monat jedoch wird höchstens ein Betrag von 2.016 Euro gewährt. Im Übrigen kann pro Familie nur ein Antrag gestellt werden.

Vom Beginn der siebenten Woche an wird die Entschädigung in Höhe des Krankengeldes gewährt.

Die Entschädigung kann u.a. durch Zuverdienste aus Ersatztätigkeiten oder Leistungen der Arbeitslosenversicherung in ihrer Höhe gemindert werden.

Alle Details zur Antragstellung sowie die erforderlichen Antragsformulare finden sich auf der Internetseite der Landesdirektion Sachsen im Portal »Inneres, Soziales und Gesundheit«, Bereich Infektionsschutz.

Informationen und Formulare zu Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung https://www.lds.sachsen.de/

 

Kontakt

Große Kreisstadt
Dippoldiswalde

Markt 2
01744 Dippoldiswalde
Tel.: 03504 - 64990
Fax: 03504 - 6499702

E-Mail schreiben


Das Rathaus und die Außenstelle sind derzeit nur mit Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten erreichbar.

Sie erreichen uns zur Terminvereinbarung bzw. Klärung Ihrer Anliegen unter folgenden Telefonnummern:

Allgemeine Anliegen: 03504/6499-0

Bau- und Finanzverwaltung: 03504/6499-301

Einwohnermeldeamt: 03504/6499-136


Sprechzeiten:
Mo: 9:00 - 12:00 Uhr
Di:   9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 16:00 Uhr
Meldeamt + Bürgerbüro + Touristinfo
Di: 9:00 - 12:00 Uhr  u.
   14:00 - 18:00 Uhr
Mi: Rathaus u. Außenstelle  geschlossen
Do: 9:00 - 12:00 Uhr und
     14:00 - 18:00 Uhr
Fr:  9:00 - 12:00 Uhr

Bankverbindung:
IBAN: DE 78 8505 0300 3030 0001 16
BIC:   OSDDDE81XXX