Skip to content

1601-1700

Zeittafel 17. Jahrhundert

  • 1632 -Am 4. September wurde Dippoldiswalde von Kroaten niedergebrannt.
  • 1633 - herrschte die Pest in der Stadt.
  • 1634 - Am 10. Oktober brannten die kaiserlichen Truppen unter Schönnickel die Stadt nieder.
  • 1639 - Am 26. August hausten die Schweden in Dippoldiswalde und Umgegend.
  • 1642 - Am 7. November, nachts zwischen 11 und 12 Uhr, fiel ein Turm am Obertor auf der Mauer um, der den Michael Geebel mit seinem Weib und vier Kindern in seinem Haus erschlug. Die Magd, welche abseits vom Turm lag, kam davon.
  • 1643 - Am 5. November erneut Plünderung der Stadt durch die Schweden.
  • 1676 - Am 18. Juli wurde Christian Schade, ein "Reuter" vom Kamischen Regiment, wegen eines am Oberhäslicher Weg begangenen Straßenraubes gerichtet und aufs Rad gelegt, der Kopf aber auf die Säule genagelt. Sein Knecht wurde daneben an einem einfachen Galgen "gehenket". Die Exekution geschah an der Dresdner Straße auf der Höhe zwischen hier und Oberhäslich. Im nächsten Jahr hingen die Körper noch da, bis sie auf Befehl des Kurfürsten Johann Georg II., welcher vorbeikam, abgenommen und vom Scharfrichter in der Heide begraben wurden.
  • 1691 - Am 18. Februar kam das "Richter- und Advokaten-Mandat" heraus, gegeben zu Dippoldiswalde von Johann Georg III.

Kontakt

Große Kreisstadt
Dippoldiswalde

Markt 2
01744 Dippoldiswalde
Tel.: 03504 - 64990
Fax: 03504 - 6499702

E-Mail schreiben

 

Bürgeranliegen werden seit dem 07.12.2020 nur nach telefonischer Anmeldung bearbeitet.

Mo.: 09 – 12 Uhr

Di.:   09 – 12 Uhr und
        14 – 16 Uhr

Do.:  09 – 12 Uhr und
        14 – 16 Uhr

Fr.:   09 – 12 Uhr

 




Bankverbindung:
IBAN: DE 78 8505 0300 3030 0001 16
BIC:   OSDDDE81XXX