Skip to content

2001-heute

Zeittafel 21. Jahrhundert

  • 2002 - Am 12. und 13. August "Jahrhunderthochwasser" der "Roten Weißeritz" in Dippoldiswalde und Umgebung.
  • 2003 - Die Gemeinde Malter mit den Ortsteilen Malter, Paulsdorf, Seifersdorf wird mit Wirkung vom 01.01.2003 in die Stadt Dippoldiswalde eingegliedert. Die Einwohnerzahl der Stadt erhöht sich auf 10.959 Einwohner.
  • 2006 die B170 wird für den schweren LKW-Verkehr gesperrt - Das Verkehrsaufkommen liegt jetzt auf der neu gebauten A17
  • 2008 - Dippoldiswalde erfüllt als erste Stadt in Sachsen die Kriterien einer 1a Einkaufsstadt
  • 2013 - im Juni wieder ein Wetterschadensereignis: Hagel in großen Mengen führte erneut zu Hochwasser. Besonders stark betroffen diesmal der OT Reichstädt.
  • Die Talsperre Malter wird 100 Jahre.
  • 2014 Dippoldiswalde und Schmiedeberg fusionieren zum 01.01.2014, die Einwohnerzahl erhöht sich weiter auf 14.559 Einwohner
  • 2018 Dippoldiswalde feiert 800 Jahre Stadtgeschichte