Skip to content

Schönfeld mit Oberpöbel

 
Der etwa zwei Kilometer lange Ort liegt in einer Höhe zwischen 570 und 710 m.
Am Hang verstreut stehen Gehöfte, vorwiegend Zweiseitenhöfe, oft mit Fachwerkstil erbaut. Das Ortsbild wird von der Kirche beherrscht. Ihre Entstehungszeit liegt im Dunkel der Geschichte verborgen. 1585 wurde die Glocke von Wolf Hilliger gegossen und trägt das Wappen der Freiberger Glockengießerfamilie. 1761 begann der Abbau von Steinkohle, 1937 stellte das Bergwerk seinen Betrieb ein. Schönfeld ist ein Ort für Urlauber die Ruhe und Entspannung suchen. Ein umfangreiches Wanderwegenetz umgibt den Ort.